Schnell zum Doc – der Selfie-Arm!

Ärzte warnen vor dem sogenannten Selfie-Arm. Wer mit dem Smartphone viele Fotos von sich schießt, ist hierbei stark gefährdet. So kam der US-Journalistin Hoda Kotb  ihr Selbstdarstellungswahn teuer zu stehen.

Sie schoss soviele Selfies von sich, dass ihr nur noch ein Orthpäde helfen konnte.

selfie-arm

 

Schmerzen im Ellbogen können ein Zeichen für die Erkrankung sein – der Selfie-Arm scheint für exzessive Selbstfotografierer zum echten Problem zu werden.
Quelle:  Ärzte warnen vor dieser Armhaltung – CHIP

#selfiearm #selfie

 

Ungelogen – die Ampel im Boden

In letzter Zeit wurden vermehrt Fußgänger von Autos und Straßenbahnen angefahren. Um die Sicherheit der Smombie’s (Smartphone + Zombie) weiterhin gewährleisten zu können, hat die Stadt Augsburg in einem Feldversuch die erste Ampel im Boden eingeführt.

Da die Generation „Kopf-unten“ durch die ständige Nutzung des Smartphones nicht mehr in der Lage ist, den Halswirbel aufrecht zu halten, soll die Bodenampel demnächst in allen Städten weltweit den Fußgängerverkehr regeln.

Ampel im Boden

Weil Fußgänger häufig auf ihr Smartphone starren, kommt es immer wieder zu Unfällen. Die Stadt testet deshalb, ob rote Blinklichter an der Bordsteinkante das verhindern können.

Quelle: Augsburg führt Boden-Ampeln für Handynutzer ein – Bayern – Süddeutsche.de

#Bodenampel

Noch bessere Bilder mit der Selfie-Drohne

Twitter hat ein neues Patent beantragt. Drohnen können nun selbstständig Selfies, Bilder und Videos über den Twitter-Channel des jeweiligen Nutzers verbreiten. Die Selfie-Drohne schwirrt dann um den Kopf des Twitter-Nutzer herum und versorgt dessen Follower mit aktuellen Fotos aus schwindelerregenden Perspektiven.

Durch Likes und Tweets der Twitter-Community kann die Kamera-Perspektive sogar aktiv beeinflusst werden.

Selfie-Drohne

Quelle: Twitter: Patent für Selfie Drohne eingereicht

#selfiedrohne #twitter #selfie