Digitale Analphabeten

Sicher sind Sie auch schon einmal jemanden begegnet, der nicht programmieren kann. Einem digitalen Analphabeten. Jemanden, der die digitale Welt nicht mitgestalten kann. Einem Abgehängten. Wie ein Fremdkörper muss man sich vorkommen, wenn alles um einen herum zu Science-Fiction wird. Ich weiß, kaum vorstellbar.

Aber im Ernst. Wenn Sie in 10 Jahren nicht programmieren können, werden Sie von der Gesellschaft abgehängt. Sie werden höchstwahrscheinlich in einer unterirdischen Höhle am Rande der Stadt hausen und sich dort von Insekten ernähren. Die Lingua Franca der Zukunft ist das Programmieren. Demnächst wird es schon in Kindergärten unterrichtet. Denn nur durch das Coden werden Sie mit Maschinen kommunizieren können.

Also lernen Sie programmieren!

Digitaler Analphabet

Smart Supply Chain – Hauptsache schnell!

Damit Pakete noch schneller und preisgünstiger an ihrem Zielort ankommen, wird die Konzeption der Lieferkette (Supply Chain) immer ausgefeilter.

So probt man momentan verstärkt den Einsatz verschiedenster Liefertechnologien in der Logistik.

Supply Chain Technologien

#supplychain #lieferrroboter #lieferdrohne #paket

Der Tattoo-Roboter

Mit Tatoue haben sich drei zugehackte Freak-Ingenieure ihren Traum erfüllt und einen Tattoo-Roboter gebaut. Da ihre Tattoo-Sucht die Ingenieure bislang ein Vermögen kostete, entwickelten sie mit Hilfe eines 3D-Druckers einfach ihren eigenen  tätowierenden Roboter.

Dieser zeichnet sich besonders durch seine hohe Präzision aus (bei entsprechender Fixierung), kostet weniger und hält ohne Pause problemlos eine 24-Stunden Sitzung durch.

Tattoo Roboter

#Tattooroboter

Cobots – gemeinsam am Fließband

Mehr und mehr Roboter unterstützen die weltweiten Fertigungsprozesse, indem sie den menschlichen Arbeitskräften tatkräftig zur Seite stehen. Solch kollaborative Automaten, auch Cobots genannt, attestieren oder erledigen viele Arbeitsschritte bereits ganz seigenständig.

In der Automobilfertigung beispielsweise können die Roboterkollegen, ihrer Stärke sei dank, Türdichtungen viel besser einkleben oder Stoßdämpfer montieren.

Cobots

Quelle: Automobilproduktion 2020: Die wichtigsten Digitaltrends in der Montage | manage it – IT-Strategien und Lösungen

Einen Guten Appetit wünscht Ihnen der Roboter-Koch

Moley Robotics hat ein vollautomatisches Kochsystem erfunden. Dieser Roboter-Koch soll künftig in jeder Küche weltweit den Kochlöffel schwingen. Die hydraulischen Roboterarme sind oberhalb der Kochplatte angebracht und können voll automatisch bis zu 2000 verschiedene Gerichte zubereiten.

Laut Firmensprecher soll der Roboter aber keinen menschlichen Koch ersetzen und in die Arbeitslosigkeit treiben, sondern ihn nur von eintönigen Aufgaben befreien. (Natürlich ;-))

Roboter-Koch

 

Werden Küchenmaschinen wie Vorwerks Thermomix in einigen Jahren noch etwas Besonderes sein? Ein britisches Start-up bringt einem Küchenroboter das Supperühren bei. Das Gerät besteht aus zwei Armen und soll 2017 auf den Markt kommen.

Quelle: Kochroboter: Moley Robotics lehrt Maschine kochen – SPIEGEL ONLINE

Baxter – der Blindenroboter

Wer erinnert sich nicht an die tollkühnen Abenteuer des kurzsichtigen Dr. Pepperbone und seinem treuen Gefährten, dem Blindenhund Rinostar, die gemeinsam spannende Abenteuer in allen Ecken des Globus erlebten, und so manch einem finsteren Ganoven das Handwerk legten?

Wahrscheinlich niemand, denn die Beiden sind nur eine Erfindung, welche meinem gestörten Verstand entsprungen ist. Baxter, ein Roboter für Blinde dagegen ist eine echte Erfindung, an der Forscher der Carnegie Mellon University seit 2 Jahren tüffteln. Der Blindenroboter soll auf Kommandos gehorchen und steht den Blinden in naher Zukunft dann mit Rat und Tat zur Seite.

Blindenroboter

Die Träume der Maschinen

Wissenschaftlern von Google ist es gelungen, das Bilderkennungsverfahren von neuronalen Rechennetze zu visualisieren.
Dabei sind unbeschreibliche Bilder entstanden, die eine gewisse Ähnlichkeit zu Werken von Salvatore Dalí und M. C. Escher aufweisen – wenn diese mit bewusstseinserweiternden Substanzen experimentiert hätten.
So hat man nun zum ersten Mal eine gewisse Vorstellung davon, wie die Träume von Robotern – im Sinne von Deep Learning – aussehen.

#Deeplearning #affectivecomputing #scienceofemotion #HCI #maschinelaerning #IwuvUrobot

Spinatpizzen, die Perlhühner gebären. Und Augen, überall Augen … Googles Programm Deep Dream bringt den Computern das Träumen bei. Fällt mit der Kreativität die letzte Bastion des Menschlichen?

Quelle: Deep Dream von Google bringt Computern das Träumen bei – WELT