Die Legende von dem Typen, der seine Arbeit automatisierte

Wie kürzlich bekannt wurde, hat ein gewiefter russischer Programmierer das Wunder vollbracht, seine komplette Arbeit zu automatisieren. Er erstellte zu allen Arbeitsschritten, die mehr als 90 Sekunden seiner kostbaren Zeit in Anspruch nahmen, ein sogenanntes Script. Ein kleiner Programmcode, der ihn von einer sich wiederholenden Aufgabe befreite.

Er automatisierte sogar den Mail-Verkehr zwischen sich und seinem Chef, seiner Frau und der Kaffeemaschine. Ich hoffe, dass dieses Beispiel weitere Berufsgruppen ermuntert, sich ebenfalls von nerviger, wiederholender Arbeit zu befreien und eigene Scripts zu programmieren.

Arbeitsautomatisierung / Script

Der digitale Nachlassverwalter

Andauernd hört man, dass die digitale Revolution nur Jobs vernichtet und keine neuen Stellen schafft. Das ist falsch.

Ein digitialer Nachlassverwalter ist ein ganz neues Berufsbild. Dieser kümmert sich um das digitale Vermächtnis des Hinterbliebenen. Also all diejenigen Dinge, die der Verstorbene zu Lebzeiten online angesammelt hat.

Der digitale Nachlassverwalter

Arbeitswelt der Zukunft-100 Jahre, 40 Jobs

Erneut warnt ein Wirtschaftsexperte vor großen Veränderungen, die die Zukunft für uns bereit hält. Rohit Talwar, Chef der Beratungsfirma Fast Future behauptet, dass Kinder die heute geboren werden, bis ins Alter von 100 Jahren arbeiten werden und dabei, der immer dynamischeren Arbeitswelt sei Dank, in Ihrem Arbeitsleben bis zu 40 verschiedene Jobs haben werden. Wenn Sie denn überhaupt einen Arbeitsplatz finden, der noch nicht von Maschinen ersetzt worden ist.

Arbeitswelt in der Zukunft

Browser Recruiting

Ich habe eine weitere Legende für Sie – die vom Browser Recruiting. Google versteckt neuerdings auf seiner Startseite geheime Online-Rätsel, um sich so die Dienste begabter Entwickler zu sichern.

So hatte kürzlich der Programmierer Max Rosett bestimmte Suchbegriffe zu einer besonders komplexen Programmiersprache eingegeben. Diese Suchanfrage löste einen speziellen Algorithmus aus, der Max vor eine Aufgabe stellte. Nachdem er diese mit Bravour meisterte, ist er nun für den Internetkonzern als Entwickler tätig.

Browser Recruiting

Erwischt! Google hat die Augen überall. Ein junger Mathematiker suchte dort nur Infos zu einer Programmiersprache – und fand einen Job. Der Suchgigant setzt offenbar auf eine ganz eigene Art der Rekrutierung.

Quelle: Gesucht – gefunden: Was Sie googeln müssen, damit Google Ihnen einen Job anbietet – SPIEGEL ONLINE – KarriereSPIEGEL