Browser Recruiting

Ich habe eine weitere Legende für Sie – die vom Browser Recruiting. Google versteckt neuerdings auf seiner Startseite geheime Online-Rätsel, um sich so die Dienste begabter Entwickler zu sichern.

So hatte kürzlich der Programmierer Max Rosett bestimmte Suchbegriffe zu einer besonders komplexen Programmiersprache eingegeben. Diese Suchanfrage löste einen speziellen Algorithmus aus, der Max vor eine Aufgabe stellte. Nachdem er diese mit Bravour meisterte, ist er nun für den Internetkonzern als Entwickler tätig.

Browser Recruiting

Erwischt! Google hat die Augen überall. Ein junger Mathematiker suchte dort nur Infos zu einer Programmiersprache – und fand einen Job. Der Suchgigant setzt offenbar auf eine ganz eigene Art der Rekrutierung.

Quelle: Gesucht – gefunden: Was Sie googeln müssen, damit Google Ihnen einen Job anbietet – SPIEGEL ONLINE – KarriereSPIEGEL

Die intelligente Werbetafel kennt Dich genau

Die Londoner Werbeagentur M&C Saatchi hat eine intelligente Werbetafel entwickelt, die mittels einer Kamera die Gesichter der vorbeilaufenden Passanten scannt. Anhand der Blickdauer bestimmt die Werbetafel dann, welche Anzeige dem Passanten besonders zusagt.

Selbstverständlich wird die Werbung dann schrittweise an den Bedürfnissen des Interessenten ausgerichtet, bis dieser nur noch individuelle Werbung zu sehen bekommt.

Die intelligente Werbetafel

 

Quelle: Kommt das Zeitalter der intelligenten Werbung?

Fitter durch die intelligente Sportkleidung

Die gesundheitsfördernde Wirkung sportlicher Aktivitäten ist bekannt. Um noch bessere Leistungen zu erzielen, setzen Athleten verstärkt auf intelligente Sportkleidung.

Stoffe aus Merinowolle, welche die Körpertemperatur regulieren, schmerzlindernde elektrische Impuls-Gürtel und eine unglaubliche Fülle an Datentrackern (Wearables) machen uns alle zu Super-Sportlern.

intelligente Sportkleidung

Die Träume der Maschinen

Wissenschaftlern von Google ist es gelungen, das Bilderkennungsverfahren von neuronalen Rechennetze zu visualisieren.
Dabei sind unbeschreibliche Bilder entstanden, die eine gewisse Ähnlichkeit zu Werken von Salvatore Dalí und M. C. Escher aufweisen – wenn diese mit bewusstseinserweiternden Substanzen experimentiert hätten.
So hat man nun zum ersten Mal eine gewisse Vorstellung davon, wie die Träume von Robotern – im Sinne von Deep Learning – aussehen.

#Deeplearning #affectivecomputing #scienceofemotion #HCI #maschinelaerning #IwuvUrobot

Spinatpizzen, die Perlhühner gebären. Und Augen, überall Augen … Googles Programm Deep Dream bringt den Computern das Träumen bei. Fällt mit der Kreativität die letzte Bastion des Menschlichen?

Quelle: Deep Dream von Google bringt Computern das Träumen bei – WELT

Von der Sicherheit beim bargeldlosen Zahlungsverkehr

Ich möchte eine gute und eine schlechte Nachricht verkünden. Die Gute zuerst. Taschendiebe wird es nicht mehr lange geben, denn der Diebstahl einer Brieftasche wird sich nicht mehr lohnen.

Der gemeine Taschendieb ist von akuter Arbeitslosigkeit bedroht – wenn er nicht aufrüstet.

Und jetzt kommt die schlechte Nachricht. Da der künftige Geldverkehr hauptsächlich in elektronischer Form erfolgt, also mittels Smartphone oder Bankkarten mit RFID-Chip und NFC-Technologie, rüsten auch die Kriminellen auf. Sie können heimlich die am Körper getragenen Geldkarten auslesen, und somit die Sicherheit beim bargeldlosen Zahlungsverkehr gefährden.

Erste Firmen haben auf diese Sicherheitsproblematik mittels Smart Security reagiert und entwickeln nun passende Kleidungsstücke. Diese können die Funksignale einfach abschirmen.

Bargeldloser Zahlungsverkehr Sicherheit